Das Geräusch des tropfenden Wassers

Ein Meditationslehrer erzählte von einem Mann, der nichts mehr zu tun haben wollte mit dem Stress des Lebens.
Er zog in eine Höhle, um dort bis ans Ende seiner Tage zu meditieren, Tag und Nacht. Aber bald schon kam er wieder heraus.


Das Geräusch des tropfenden Wassers in der Höhle hatte ihn fertig gemacht.

Die Moral von der Geschichte: Stress wird zumindest gewissermaßen immer da sein, gerade, wenn wir sehr sensibel sind.

Was wir brauchen ist ein neuer Weg, mit diesen Stressoren umzugehen. (Elaine N. Aron).

 

Für hochsensible Menschen ist es sehr wichtig, sich immer wieder von den Reizen auszuruhen.

Verschiedenste Methoden könne dabei hilfreich sein.

  • Bewegung und Sport hilft Stress, Anspannung und Überreizung des (Berufs)alltags abzubauen.
  • Kreativität, Tanzen, Schreiben, Malen, Singen, Fotografieren (keine zusätzlichen Reize hinzufügen) hilft dabei Eindrücke von innen nach außen zu bringen.
  • In die Natur gehen, Stille genießen und wieder das eigen Innenleben zur Ruhe kommen lassen
  • Schlafen ist eine wunderbare Erholungsmöglichkeit. Bereits 10 Minuten am Tag können helfen, sich von den Reizen auszuruhen.
  • Kontakt mit Tieren beruhigt und hilft sich wieder im Hier und Jetzt zu verankern.

Wie gehst du mit deinen Stressoren um?

 

Alles Liebe,

 

Margit

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0